+43 (0)1 - 505 28 55

Bio Kaffeepausen und Gemeinwohlbilanz

Mittwoch, 7.2.2024
0cache/bilder15313_180x122_g.jpg
0cache/bilder15315_180x122_g.png

Bio Kaffeepausen und Gemeinwohlbilanz

Was ist das Geheimnis für ein erfolgreiches Hotel mit einem tollen Team? Ist es die Verbundenheit, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch die Gäste mit dem Haus verspüren? Ist es das Mehr an Menschlichkeit? Und wie bekommt man das oder wie kann man das überhaupt messen?

Vor ein paar Jahren lernte Elisabeth Scheiblauer vom Symposion RelaxResort Kothmühle die Gemeinwohlbilanz als neues, umfangreicheres Instrument kennen. Das Ziel dabei ist es Nachhaltigkeit messbar zu machen. Es werden unter anderem soziologische und ökologische Aspekte bewertet:
  • Wie geht es unseren Lieferant*innen?
  • Wie gehen unsere Lieferant*innen mit ihrem Umfeld um?
  • Wie geht es unseren Mitarbeitenden?
  • Wie sehr können unsere Gäste mit entscheiden?
  • Gibt es ein paar (wenn auch kleine) Dinge, mit denen wir die Welt zumindest ein ganz kleines Stückchen besser machen können?

Gemeinsam mit EcoPlus und sieben anderen niederösterreichischen Firmen wurde über ein halbes Jahr erarbeitet, was die Kernthemen der Gemeinwohlökonomie sind, und wie kleine und große Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen täglich ihr bestes geben.

Wie können unsere Mitarbeitenden gesund bleiben und bestmöglich unterstützt werden? Wie entwickle ich mein Produkt langfristig im Einklang mit der Umwelt? Wie finanziere ich mein Unternehmen? Welchen Stellenwert haben Fairness und Transparenz für uns?'

Wo punktet die Kothmühle?
  • In dieser nun ersten Gemeinwohlbilanz, konnten wir durch folgende Maßnahmen besondere Pluspunkte erreichen: Sehr viele Lieferantinnen stammen aus der Region und sind zum Teil schon über 30 Jahre Lieferpartner.
  • Der Bio-Anteil der Lebensmittel und Getränke konnte 2022 auf 30% erhöhte werden, bis 2026 sollen es 100% sein.
  • Bei den Mitarbeitenden punkten wir mit kostenfreiem Frühstück, Mittagessen und Abendessen, zum Großteil in Bio-Qualität, dazu noch mit mehrtägigen Betriebsausflügen und kostenfreien Nächtigungen in Wellnesshotels. Durch zusätzliche Sportangebote soll noch mehr für die Gesundheit der Mitarbeitenden getan werden.
  • Sämtliche Zukunfts-Investitionen werden ausschließlich in Hinblick auf Ihre Umweltverträglichkeit geplant. So soll in Zukunft ein Blockheizkraftwerk und Photovoltaik die Energie für das gesamte Gebäude und die Wasserflächen bringen. Auch jetzt wird dafür schon Energie aus Hackschnitzeln und Pellets genützt und ausschließlich grüner Strom zugekauft.
  • Zudem wird von jedem einzelnen Gast im Haus Feedback zum Aufenthalt eingeholt und in wöchentlichen Besprechungen somit ständig die Qualität im Haus weiter verbessert.
  • Der wichtigste Faktor in dieser „Ökonomie der Menschlichkeit“ ist allerdings das tägliche, freundschaftliche Miteinander. Mit den Mitarbeitenden zusätzlich zum traditionsreichen Familienbetrieb eine große Familie zu sein. „Durch diese Verbundenheit und eigene Gestaltungsmöglichkeiten schenken unsere Mitarbeitenden unseren Gästen täglich aufs neue ihre Liebenswürdigkeit.“ Und was kann man sich dieser Tage mehr wünschen, als genau diese Essenz der Menschlichkeit.

Die gesamte Gemeinwohlbilanz ist jederzeit HIER abrufbar.
Wir freuen uns über Kommentare und weitere Verbesserungsideen. Nur so können wir mit jedem Jahr besser werden.

Wir freuen uns außerdem zu berichten, dass seit 2024 alle Kaffeepausen im RelaxResort Kothmühle in Bio-Qualität sind. (AT-BIO-402) Somit folgt dem Bio zertifiziertem Frühstück nun auch die gesamte Pausenverpflegung. Wieso die Familie Scheiblauer diesen Schritt gegangen ist und noch viel mehr wird erzählt Elisabeth Scheiblauer im Interview.

0cache/bilder15313_180x122_g.jpg
0cache/bilder15315_180x122_g.png
0cache/bilder15316_180x122_g.jpg
0cache/bilder15314_180x122_g.jpg