+43 (0)1 - 505 28 55

Technik im Seminarraum

Donnerstag, 18.3.2021
0cache/bilder13528_180x122_g.jpg
0cache/bilder13531_180x122_g.png

Technik im Seminarraum

„Immer diese Technik!“ Damit es Ihnen bei Ihrem nächsten Seminar anders geht und Sie sich mit der Technik nicht ärgern müssen, haben wir in diesem Beitrag eine Übersicht über die wichtigsten Technik-Komponenten für Sie zusammengefasst.

Zuerst sollten Sie beachten, um welche Art von Veranstaltung es sich handelt. Je nachdem ob es um einen Workshop oder einen Vortrag geht, ist unterschiedliches Equipment nötig. Ebenso sollte wenn möglich schon bei der Anfrage, jedenfalls rechtzeitig vor dem Seminar, bekanntgegeben werden, welche Materialien benötigt werden. Falls einige Teile standardmäßig nicht im Hotel vorkommen, werden diese eventuell durch professionelle Technikfirmen beschafft.

Aber was zählt jetzt alles genau zur Technik?

Darstellung:
  • Projektor/Beamer: Der Beamer zählt mittlerweile zu der Standardausstattung in jedem Seminarraum. Doch mit den laufenden Neuerungen in der Technik, gibt es immer mehr zu beachten. Lesen Sie hier mehr.
  • Digitales Flipchart: Das klassische Flipchart erhält hier ein Upgrade, indem Ihre Notizen automatisch gespeichert werden. Ebenso ist es mit dem Internet verbunden, Sie schreiben nicht mit einem speziellen Stift und können externe Inhalte leicht hinzufügen und darstellen.
  • Interaktives Whiteboard: Diese digitale Version eines klassischen Whiteboards ist mit dem Computer und Beamer verbunden. So wird einerseits die Präsentation vom Computer projiziert, andererseits kann auch am Whiteboard selbst mit dem Finger oder mit einem Stift geschrieben werden.
  • Large Format Displays: Hier handelt es sich um einen großen Bildschirm, der statt des Beamers verwendet wird. Häufig ist dies ein Smart-TV und somit auch an das Internet angeschlossen. Der Laptop kann kabellos ganz einfach verbunden werden. Vorteilhaft ist ein LFD vor allem bei kleineren Meeting-Räumen. Sobald der Bildschirm eine bestimmte Größe überschreitet, wird es nämlich sehr schnell teuer und unhandlich.

Hilfsmittel
:
  • Laserpointer: Hier handelt es sich um einen Lichtzeiger, der vor allem bei Vorträgen sehr hilfreich sein kann. In verschiedenen Farben erhältlich, kann so das Dargestellte unterstrichen werden.
  • Presenter: Diese kleine Fernbedienung vereint einen Clicker mit einem Laserpointer. Die Übertragung erfolgt kabellos; der kleine Empfänger muss nur an den USB-Anschluss des Laptops angesteckt werden.
  • Remote Apps: Hier handelt es sich um Applikationen am Smartphone, mit dem Sie verschiedene Systeme wie TV, Projektor, Stereoanlage usw. in einem bedienen können. Je nach Betriebssystem des Smartphones gibt es hier verschiedene Anbieter.

Ton:
  • Mikrofon: Diese sind typisch für größere Vorträge und lassen sich unterteilen in fixe und mobile Mikrofone. Fixe Mikrofone sind häufig an einem Rednerpult befestigt, während Funkmikrofone etwas Bewegung einräumen.
  • Headset-Mikrofon: Falls man beide Hände frei haben möchte, eignet sich ein Headset Mikrofon besser. Lautsprecher/Beschallung: Spätestens bei großen Veranstaltungen oder wenn ein Video mit Ton abgespielt werden soll, empfiehlt es sich, einen Seminarraum mit dieser Technik zu wählen. Wichtig ist auch, dass vorab ein Soundcheck durchgeführt wird. Ihr Seminarbetreuer im Hotel steht Ihnen dabei gerne zur Seite.
  • Stereoanlage/Medienpult: Falls Sie das Medienpult benutzen möchten, sollten Sie sich auch hier die Anlage gut erklären lassen. So steht einer erfolgreichen Verwendung im Seminar nichts mehr im Wege.

Digitales
:
  • Internet: Hierzu zählt unter anderem der Internet-Zugang, den das Hotel hat, dazu. Bei DSL wird das Kupferkabel des Telefonnetztes genutzt. Die weitere Verbesserung ist VDSL. Die schnellste Übertragungsart ist die Glasfaser-Verbindung. Auch bei dem WLAN des Hotels ist darauf zu achten, ob es bereits eine Verbindung mit LTE (bis zu 300 Mbit/s Datenübertragung) oder 5G (bis zu 10 Gbit/s bei idealen Bedingungen) gibt.
  • Click & Share: Dies ist ein drahtloses Präsentationssystem. Durch diese Technik ist es möglich, durch einen Klick den Bildschirm zu teilen und auch den Ton mit dem Soundsystem zu verbinden. Mehr Infos hier.

Diverses:
  • Beleuchtung: Genauso wichtig wie eine gute Beleuchtung und ausreichendes Tageslicht im Seminarraum, ist auch, dass es die Möglichkeit zu einer Verdunkelung gibt. So kann sichergestellt werden, dass alle Teilnehmer der Präsentation folgen können.
  • Anschlüsse: Das ist ein Thema, bei dem es oft zu Ärgernissen kommt; immerhin gibt es laufend neue Anschlüsse, die schneller übertragen können. Grundsätzlich empfiehlt sich, vorab mit dem Hotel abzuklären, welche Anschlüsse vorhanden sind und ggf. nach Adaptern zu fragen. Hier gehen wir näher darauf ein, welche Anschlüsse für Laptop und Beamer es gibt.
  • Videokamera: Bei bestimmten Vorträgen oder Workshops ist es wichtig, Dinge aufzeichnen zu können. Mit den richtigen Anschlüssen und Kabeln lassen sich Bild und Ton direkt mit dem Beamer übertragen.

Unsere Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit, wird aber laufend erweitert. Falls Sie in einem bestimmten Bereich mehr wissen wollen, lassen Sie es uns gerne wissen; wir werden die gewünschten Informationen ergänzen!


0cache/bilder13528_180x122_g.jpg
0cache/bilder13531_180x122_g.png
0cache/bilder13529_180x122_g.jpg
0cache/bilder13530_180x122_g.jpg