+43 (0)1 - 505 28 55

Interview mit Markus Hann: Lage nach Corona

Mittwoch, 17.6.2020
0cache/bilder13172_180x122_g.jpg
0cache/bilder13173_180x122_g.jpg

Interview mit Markus Hann: Lage nach Corona

Das Symposion Hotel Schwarz Alm Zwettl (NÖ) mit seinen 48 Zimmern liegt inmitten einer versteckten Waldlichtung im ruhigen Waldviertel in Zwettl. Trotzdem werden selbstverständlich auch hier die gesetzlichen Maßnahmen eingehalten. Im Interview am 13. Juni haben wir (Katharina Hann, Social Media & Content Marketing) mit Markus Hann, Regionalmanager und Hoteldirektor, und Sabrina Huber, Rezeption, über die Lage im Waldviertel gesprochen. Hören Sie hinein oder lesen Sie unser Interview gerne folgend nach:

Symposion Hotels (SH): Was macht ihr zusätzlich zu den gesetzlichen Maßnahmen?

Sabrina (S): Im Restaurant ist unser Frühstücksbuffet so aufgebaut, dass sich die Gäste zuerst ein Einwegbesteck nehmen müssen. Dann gehen sie mit diesem das Buffet durch und geben dies anschließend ab.

Bei der Rezeption gibt es Plexiglasscheiben und Faceshilds sind auch in allen Abteilungen vorhanden. Beim Check-In werden unsere Gäste gefragt, ob die Zimmerreinigung gewünscht ist oder nicht.

SH Wie war die Stimmung in den ersten Tagen nach der erneuten Eröffnung?

S Aus der Mitarbeitersicht kann gesagt werden „sehr gut“. Wir waren alle erleichtert, dass wir wieder arbeiten dürfen.

Aus der Gästesicht haben wir auch ein erfreuliches Feeling wahrgenommen. Die Gäste waren sehr froh, dass sie wieder raus aus ihren eigenen vier Wänden dürfen.

SH Wie habt ihr die Pause genutzt?

Markus Hann (M): Speziell haben wir die Pause für Arbeiten bei der Haustechnik, Ausmalarbeiten, Ausbesserungsarbeiten und Säuberungsarbeiten genutzt. Ebenfalls haben wir uns abgestimmt beim Frühstücksbuffet, Hygienemaßnahmen, Marketing und Vertrieb.

Einen Monat vor der Eröffnung ist es dann mit den Anfragen und Reservierungen bereits wieder losgegangen und wir hatten auch so viel zu tun.

SH Wie geht es euch mit den Abstandsregeln?

S Intern halten wir natürlich den Abstand ein. Im Seminarraum waren Anpassungen nötig. So können statt 50 Personen nur mehr 25 Personen in den Seminarraum, dass jeder Gast zu den anderen Abstand halten kann.

M Das Frühstücksbuffet haben wir platzmäßig auseinandergezogen und auch unsere Gäste halten sich brav daran. Es läuft alles in geordneten Bahnen. Ich muss aber dazu sagen, dass die Schwarz Alm insgesamt nur 48 Zimmer hat und somit maximal 90 Gäste beherbergen kann. In allen Bereichen haben wir extrem viel Platz.

SH Werdet ihr jetzt verpflichtende Maßnahmen langfristig beibehalten?

S Beim Frühstücksbuffet: Bestimmtes Essen werden wir bereits vorab portioniert. So gibt es kein Kleckern und für das Frühstücksteam geht das Her- und Wegräumen auch leichter.

M Intern haben wir gesehen, dass durch Webmeetings die eine oder andere Besprechung ersetzt werden kann. Allerdings können natürlich persönlichen Meetings nicht zur Gänze ersetzt werden und sind wichtig!

SH Wie schaut die Seminarsituation bei euch im Sommer und Herbst aus?

M Im Sommer ist es bei uns grundsätzlich ruhiger, da wir auch viele Feriengäste haben. Aktuell ist die Situation für Herbst so, dass wir sehr gute Seminarbuchungen mit gesetzlichen Auflagen (weniger Leute und mehr Platz) haben. Wir sind sehr froh über die Anfragen, wir freuen sich auf jede weitere. Diese werden von Symposion Hotels sehr rasch beantwortet!

Als wir wieder das erste Seminar im Haus hatten, waren wir sehr froh und man hat sich richtig gefreut, dass die Seminargäste wieder kommen. Und gleichzeitig waren wir auch froh zu sehen, wie froh die Gäste sind.

SH Was sind eure Wünsche aktuell?

S Langsam merkt man, dass die Normalität wieder einkehrt und alle Mitarbeiter wieder ihre Aufgaben tätigen können. Wir sind froh, dass die Gäste glücklich sind und wieder kommen können!

0cache/bilder13172_180x122_g.jpg
0cache/bilder13173_180x122_g.jpg
0cache/bilder13174_180x122_g.jpg
0cache/bilder13180_180x122_g.jpg